Musikstadt Wien

Die Herausarbeitung und Präsentation Wien als Musikstadt liegt mir besonders am Herzen, wobei ich anhand von Musikerpersönlichkeiten verschiedenster Epochen darlegen möchte, inwieweit Musiker in ihren vielfältigen Funktionen, die sie in dieser Stadt innehatten,  das Bild von der “unbestrittenen Hauptstadt der musikalischen Welt” (Ludwig Spohr in seinen “Lebenserinnerungen”, 1812) geprägt haben.


Bei  meinen angebotenen Führungen sei darauf hingewiesen, dass es sich weder um musikwissenschaftliche Abhandlungen noch Interpretationen musikalischer Werke der jeweiligen Komponisten handelt. Mein Anliegen ist es vielmehr die einzelnen Künstler als Menschen in ihrer Zeit und ihrem biografischen Umfeld zu erfassen, sie an ihren Wirkungsstätten zu präsentieren bzw der Frage nachzugehen, warum sie, trotz aller Widrigkeiten und Hindernisse, die man ihnen oft in den Weg gelegt hat, von dieser Stadt immer wieder magisch angezogen wurden.

Vorerst habe ich mich, neben einem allgemeinen Streifzug durch die Musikgeschichte Wiens, mit folgenden drei unten angeführten Musikern, welche ich aus ganz persönlichem Interesse ausgewählt habe, auseinandergesetzt.
Weitere sind in Bearbeitung und werden bei Fertigstellung umgehend auf dieser Seite bekanntgegeben.

Musikgeschichte Wiens

"Glücklich der Staat, der heute noch Millionen für die Oper fließen läßt - und nicht für Kanonen!"
(A. Seebohm im Vorwort zu: Die Wiener Oper, 1986)



Ludwig van Beethoven

Vielleicht wird der Himmel wollen, dass ich doch nicht ganz aufgeben muss, Wien als meinen beständigen Aufenthalt zu betrachten
(Brief an Breitkopf, 26.7.1809)

Richard Wagner


Wien aber, … hat mich - ich gestehe es! - ganz bezaubert” 

(Brief an seine Frau Minna, 11.7.1848)



Gustav Mahler 


"Leider bleibe ich ein eingefleischter Wiener"
(Brief an Gräfin Misa Wydenbruck-Esterhazy, 17.4.1908)